Wir sind abgesoffen!

Kurz damit alle auf dem selben Wissenstand sind: Wir haben uns letzten Freitag auf einen Campingplatz im Mildura eingemietet und dort hat Nina einen Asiaten angesprochen, ob er einen Früchtepflückerjob hat, da wir auch auf der suche sind. Ken hat uns dann direkt an seinen Boss vermitelt und dann gings mit 20 Asiaten, am Sonntag, ins absolute Outback, wo wir am Montag früh mit Traubenpflückn angefangen haben.
Das Tolle ist, dass wir neben der Bezahlung die Unterkunft gestellt bekommen, naja wir dachten, dass dies toll sei, aber es war ein Alptraum, da wir auf den wahrscheinlich schlimmsten Campingplatz der Geschichte eingemietet wurden. Wit hatten zwar einen Campingwagen, aber getrennte Betten, (was ja mal garnicht geht) eine zerstörte Sitzbank, so dass ich auf meinem Campingstuhl gessesen habe und neben ca 40000 Viehchern in den kotzdreckigen Sanitäreinrichtungen hat es auch noch in unserern Campingwagen rein geregnet. Das war aber bei sehr vielen anderen wohl auch so.
Arbeitstechnisch ist das sammeln recht leicht, da wir in die reichbestückten Trabenbäume einfach nur aberernten und nicht viel zu beachten ist. Bei regen müssen wir gar nicht arbeiten, wodurch wir in unserer ersten Woche nur jeden 2ten Tag arbeiten mussten.
Und Donnerstag ist es dann passiert, wir waren so gegen 17 Uhr in unserem Campingwagen, da es nicht mehr aufhören wollte zu regnen. So um 22 Uhr hab ich dann mal raus geschaut und gesehen, dass wir bereits knietief im Wasser stehen. Kurz darauf ist dann auch unser Chef angekommen, der uns sagte, dass wir da raus müssen und im Hotel unterkommen sollen. Wir haben dann unsere Badesachen angezogen und haben das Auto gepackt. Ich war so froh, dass wir einen Geländewagen haben, ohne wäre das ganze glaube ich nicht möglich gewesen, aber Cain hat sich problemlos aus dem See gezogen.
Nach der Nacht im Motel wurden wir dann auf einen anderen Campingplatz ausgelagert, wo wir wieder einen Campingwagen für uns bekommen haben und der ist echt total super, fette Klimaanlage, Herd, Ofen, dichtes Dach, sauberes großes Bett und saubere Klos. Hier lässt es sich echt gut leben sehr sehr schön das ganze.
Am Morgen sind wir dann noch mal bei Tageslicht zu unserem Campingplatz gefahren und es war einfach unglaublich, der steht komplett unter Wasser! Total verrückt.
Heute haben wir uns dann zusammen mit zwei Chinesinnen den Luxus gegönnt und sind in die nächst größere Stadt (110km – eine Strecke) gefahren um mal wieder ins Internet zu kommen.
Macht euch also keine Sorgen wir werden gleich wieder für bestimmt zwei Wochen von der Bildfläche verschwinden.
Alles in Allem war das ein super Erlebnis und ich freu mich darauf euch die Fotos zu zeigen, welche wir zahlreich gemacht haben.
Bilder hochladen kann ich leider im Moment nicht, will mir das aber auch nicht genauer ansehen. Da müsst Ihr noch etwas warten.

7 Responses to “Wir sind abgesoffen!”

  1. Frank Karius Says:

    Hey Blondie, da habt ihr ja Glück ein paar Fidschis kennengelert zu haben. Ente süß/sauer kommt immer gut! Ist die Nummer 68 bei jedem Chinesen.

  2. lydia Says:

    Mach hinne, wir sind total neugierig!!
    Boah, ihr habt ja wohl wirklich nicht das übliche australische Hochsommerwetter. Wollt ihr euch euer Geld nicht in trockenen Gefilden als “Regenmacher” verdienen?
    Ich bin seeeehr froh, dass es euch gut geht!

  3. Heiko Says:

    Krasse Sache, ich freu mich auf die Bilder. Mutter hat mich hier auch schon paarmal gefragt, ob ihr ins Hochwasser geraten seid. Bisher hab ich immer “nene” gesagt :-D

    gut, dass ihr Badesachen dabei habt! ^^

  4. Tami Says:

    Ah! Ich hab mir schon Sorgen gemacht.

    Schön zu hören das es euch gut geht. :)

  5. Otto Says:

    Das mit dem Hochwasser und Absaufen kenne ich aus 20 Jahren Campingplatz an der Loreley! Manchmal was das echt geil …
    Und wie viel Trauben habt Ihr? Hab Ihr auch ein paar gegessen?

  6. Nina Says:

    Keine Sorge, bei uns ist alles okay! Unser Cain kommt aus jeder Überschwemmung raus… ;)

    Die Trauben waren übrigens vor dem Regen superlecker und prall. Aber wenn man 11 Stunden am Tag Trauben riecht, von denen irgendwelche immer gerade verrotten, dann vergeht einem die Lust… Im Moment kann man mich mit Weintrauben jedenfalls nicht locken.

  7. meo lam mut khoai tay Says:

    Link exchange is nothing else however it is just placing the other person’s weblog link on your page at proper place and other person will
    also do same for you.

Leave a Reply