Archive for the ‘Vorbereitungen’ Category

Das erste Video ist online

Sonntag, Oktober 10th, 2010

Tääääst:

Muhaha, das hat geklappt. Wir werden dann also ein paar mehr Videos einbinden.

Abschiedsparty

Mittwoch, September 29th, 2010

Wie die meisten von euch wohl mitbekommen haben, haben wir vergangenen Samstag mit schätzungsweise 25 Leuten unseren Auszug aus unserer schnuckeligen (und von den bösen Vermietern total vernachlässigten) Wohnung gefeiert. Obwohl wir nicht mehr als drei Kästen Bier und 30 Plastikbecher sowie die Location gestellt haben, kann man von einer gelungenen Abrissparty sprechen! Es waren gute Freunde, viele Bekannte und sogar spontan am vorherigen Tag eingeladene Kneipenbekanntschaften dabei. Dauerleihgaben und vergessene Gegenstände wurden in beide Richtungen verteilt und für Ben hatte ich sogar das letzte ihm fehlende Glas aus der McDonalds-Colagläser-Reihe zufällig beim Einpacken entdeckt (mein persönliches Highlight). Erwähnenswert waren allerdings auch:

  • Pfandflaschenweitwurf in den Nachbarsgarten (die David am nächsten Morgen natürlich brav wieder eingesammelt hat; schließlich wohnen da auch Kinder)
  • massenweise “Genitalion” an den Wänden
  • ein Edding-Garfield am Fenster (Google verriet uns, dass man den mit irgendwas alkoholhaltigem wieder abkriegt. Zum Glück war noch Wodka übrig, und nun ist dieses Kunstwerk leider vernichtet!)
  • Arbeiterlieder-Revival und Toms Knochenfabrik-Tribute
  • spontane Geschenke wie Karius’ “Pro-Elvis-Anti-LadyGaga”-Shirt für David und die Postkarte mit einem sehr(!) kurzen Backpackerbus (an dieser Stelle übrigens auch von mir noch Dank an Davids Arbeitskollegen für die coolen Abschiedsgeschenke. “Bleib so wie du bist, nein, werd freundlicher”; was hab ich gelacht!)
  • Spontaner Abriss des Balkons inklusive Blumenkästen, Blumentöpfe und Bambusmatte (Danke, dass ihr den Tisch verschont habt! Den will ich behalten!)
  • Ein kontrollierter und ein unkontrollierter… Fischsuppenproduzent (wer Charlie Waffles kennt, wird’s verstehen) ;)
  • “Was liegt am Strand und spricht undeutlich?” – “Eine Nuschel” oder “Was ist gesund, kräftig und beleidigt?” – “Ein Schmollkornbrot”, und ähnliche Sprüche

Alles in allem also eine saubere Sache (danke an Anni, Tom und David fürs Aufräumen noch nachts um Vier!) und ein würdiger Abschluss unserer Zeit in W’tal. Hier mal ein paar Fotos:

Die fleißigen Aufräumer

Die Wände am morgen danach (alles Anstößige wurde zensiert; wir wollen ja ein Blog für die ganze Familie sein!)

Das Abschiedsgeschenk von Davids Kollegen

Tschüs Garfield!

Für alle Besorgten: Das Katzilein wurde schon einige Tage vorher zu Davids Mutter ausquartiert und musste daher nicht unter der angeheiterten Partygesellschaft leiden. Wir haben ihr den Übergang erleichtert, indem wir einige Tage mit ihr in ihrem neuen Quartier gewohnt haben (doppelt so viel Platz wie bisher und ein Balkon um zwei Wände!). Wir sind froh, dass es der Katze in ihrem “Seniorenheim” offensichtlich gut gefällt. Vielen Dank an Beate und Mehdi, dass ihr unser altes Tierchen aufgenommen habt!

Und zum Abschluss noch ein Blick in die Küche: (Fast) unser gesamtes Hab und Gut!

Umzug – 12 Stunden totaler Terror

Dienstag, September 28th, 2010

Am 27.09.10 war es soweit. Wir haben unseren Umzug gestartet. Da es ein Montag war und wir keine Freunde haben, haben Nina und ich diesen alleine gemeistert.
Es begann um 9 Uhr mit dem Abholen des Sprinters, gefolgt von einem kurzen und kleinem Frühstück.
So gegen 9:30 Uhr sind wir dann in unserer Wohnung angekommen um diese leer zu räumen.
Die erste Fuhre, die wir auch noch relativ schnell weggeschafft haben, ging in das neue Haus von Doro und Peter. (An dieser Stelle nocheinmal: Vielen, vielen Dank, dass wir so viel bei euch unterstellen dürfen!)
Beim Entladen bemerkten wir dann “leider”, wie traumhaft schön dieses neue Haus ist, und wir haben extrem lange für das Verstauen auf dem Speicher gebraucht, da wir alles super vorsichtig auf Socken durch den Flur getragen haben. Ich hoffe, wir haben nicht zu viel Schmutz hinterlassen. Nachdem nun der, uns zur Verfügung gestellte Stellplatz voll war, dackelten wir wieder nach Wuppertal und packten den Rest ein. Alles Restliche, was nun wirklich nicht mehr sehr viel war, haben wir dann bei Nessy und Rolf in Frechen untergebracht (Euch sind wir natürlich genauso dankbar!!!).
Am Abend sind wir dann zu Ninas Eltern nach Solingen “gezogen”, wo wir einen sehr schönen Tagesabschluss mit Erik verbrachten.
Boa, war das ein Tag!
Zwei Sachen habe ich nach diesen 12 Stunden Monster Umzug gelernt:
1. Puh, das hat länger gedauert, als geplant.
2. Ich helfe keinem mehr beim Umzug! Man schafft das auch alleine! ;)

Mitten in den Vorbereitungen für die große Reise…

Dienstag, September 14th, 2010

Vorbereitungen

Im Moment geht bei uns alles drunter und drüber: Während David nur noch 13 Tage plus heute zu arbeiten hat, stecke ich gerade in der finalen Auswertung meines Masterarbeitsexperiments. Das Dokument umfasst bereits jetzt 81 Seiten, obwohl ich doch nur 72 geplant hatte… Ich bin sehr dankbar, wenn der Stress damit vorbei ist und ich mich voll und ganz auf die Vorfreude konzentrieren kann!

Seit Sonntag ist nun auch die Küche abgebaut und hat bei Davids Kollegen Otto eine neue Bleibe gefunden. Als Gegenleistung gab’s leckeren Kuchen und einen Beitrag zu unserer Reisekasse. In dem Raum, in dem vorher die Küche stand, werden jetzt nach und nach die Umzugskartons gestapelt. Aktuelle Anzahl: 11 1/2 gefüllte Kartons. Die Wohnung sieht dementsprechend chaotisch aus, weil alle Regale nun zur Hälfte ausgeräumt sind und der Inhalt im Wohnzimmer verteilt ist. Hier mal ein Bild von der aktuellen Lage in der Küche; das Wohnzimmer erspare ich euch lieber. ;)

Neben den ganzen Umzugsvorbereitungen habe ich heute endlich die Auslandskrankenversicherung (“Work & Travel” Versicherung bei der Würzburger) abgeschlossen. Vor einigen Monaten hatte ich schon mal Unterlagen zu einer speziellen WHV-Versicherung bei der DKV abgeschickt, aber die haben sich nie gemeldet. Tja, Pech, dann zahl ich mein Geld eben wo anders hin. Jetzt sind zwar wieder knapp 700 Euro weg, aber dafür sind David und ich jetzt auch ein Jahr lang versichert. Eigentlich ziemlich günstig…

Seit letztem Freitag ist übrigens auch das Internet bei uns abgestellt und somit sind auch das Telefon und mein Handy tot. Dank unserer lieben Nachbarin (danke, Nina!) haben wir wenigstens W-Lan, so dass ich den Blog hier gemütlich von zu Hause aus erstellen konnte. Eine Wohltat!

Abschiedsparty

Da wir ja bald so lange weg sind und wir außerdem die Wohnung in einem angemessenen Zustand hinterlassen wollen, feiern wir kurz vor’m Abflug noch eine große

Abrissparty am 25.09.2010 ab etwa 18 Uhr (Ende offen)!

Da die Wohnung bis dahin hoffentlich ziemlich leer ist und die Küche ja jetzt schon verschwunden ist, können wir euch leider kein Essen anbieten. Getränke und evtl. Snacks sind daher selbst mitzubringen. Wir werden aber Bier und Plasikgeschirr bereitstellen. Musik wird’s auch geben, keine Sorge!

Blog ist online

Montag, September 13th, 2010

Hallo allerseits,

endlich haben wir es geschafft, unser Blog einzurichten. In den nächsten Tagen werden wir uns mal damit vertraut machen und alles vernünftig konfigurieren, damit wir euch auf unserer Australienreise auf dem Laufenden halten können.

Für alle, die es noch nicht wissen: Am 6.10.2010 um 22.50 geht in Frankfurt unser Flieger. Mit Etihad geht’s zuerst nach Abu Dhabi/Dubai, wo wir einen Tag Stopover machen werden. Danach fliegen wir über Singapur und Brisbane nach Cairns. Dort werden wir dann am 9.10.2010 ankommen und das Abenteuer kann beginnen!

Wir haben für die ersten 5 Tage ein Hostel gebucht und schauen dann, wie’s weitergeht. Die grobe Planung sieht vor, dass wir uns einen Geländewagen kaufen, uns darin häuslich einrichten und dann einmal den Kontinent umrunden. Zwischendurch wird gearbeitet, gewwooft oder Praktikum gemacht. Mal schauen, ob das so hinhaut!